Volkswirtschaftslehre

Am von in der Kategorie Publikationen.

Als der Finanzwissenschafter Georg von Schanz im Jahr 1890 die Steuern der Schweizer beschrieb, meinte er: „Noch ist das konservative Element stark genug, um die Forderungen der Progression namentlich bei der Vermögenssteuer hintanzuhalten. Noch wird die Steuer als eine Assekuranzgebühr angesehen und damit der proportionale Charakter verfochten. Aber sukzessive dringen neue Ideen vor, die Konzessionen an die Massen bewegen sich erst in Richtung der indirekten Steuern, um dann mehr und mehr bei den direkten zu verweilen.“

Vollständiger Artikel bei der Neuen Zürcher Zeitung.