Am von in der Kategorie Publikationen.

In Joseph Schumpeters Ausführungen zum Steuerstaat und zur Herausbildung sowie zum Charakter moderner Staatlichkeit finden sich deutliche Hinweise darauf, dass ihm wesentiche Ingredienzien der Konzeption eines „modernen“, demokratisch verfassten Steuer- und Leistungsstaats gegenwärtig waren. Im Hinblick auf die Staatsausgaben und Staatsaufgaben findet sich der Gedanke, der moderne Staat sei eine Maschinerie zur Verwirklichung jener Ziele,… Read more »

Am von in der Kategorie Paper, Publikationen.

In diesem Beitrag werden zwei aktuelle Entwicklungen in der deutschen Verbraucherpolitik im Bereich der Finanzdienstleistungen aus ordnungsökonomischer Sicht diskutiert. Dabei handelt es sich einerseits um die Zuweisung der Zuständigkeit für den kollektiven Verbraucherschutz an die BaFin und andererseits um die Etablierung sogenannter Finanzmarktwächter, die zwar privatrechtliche Akteure sind, aber aus Bundesmitteln finanziert werden. Es wird… Read more »

Am von in der Kategorie Paper, Publikationen.

Baruch Spinoza, Friedrich Nietzsche and, more recently, Ruediger Bittner argued that regret is unreasonable. My article criticises this view and describes what I consider to be the common-sense understanding of regret: In some – but not all – cases of flawed actions it is unreasonable to regret what one did. The article characterises the common-sense… Read more »

Am von in der Kategorie Monographie, Publikationen.

Ist die Schweiz trotz oder dank dem Föderalismus so erfolgreich? Lars P. Feld und Christoph A. Schaltegger legen in einer Studie neue Erkenntnisse zum Schweizer Föderalismus vor. Die Schweiz belegt in internationalen Länderrankings zur Wettbewerbsfähigkeit regelmässig Spitzenpositionen. Gleichzeitig zeichnet sie sich durch einen ausgeprägten Föderalismus mit einer kleinräumigen Struktur und vergleichsweise selbstständigen Gliedstaaten aus. Es… Read more »

Am von in der Kategorie Publikationen.

Der Schweizer Bundeshaushalt hat während der Neunzigerjahre einen starken Anstieg der Verschuldung verzeichnet – worauf die Schuldenbremse in der Bundesverfassung verankert wurde. Seit ihrem Inkrafttreten im Jahre 2003 haben sich die Bundesschulden markant verringert. Das Instrument war verantwortlich für die Senkung der Schuldenquote. Wesentliche Erfolgsfaktoren waren dabei deren Einfachheit, Transparenz und die solide verfassungsmässige Verankerung…. Read more »

Am von in der Kategorie Paper, Publikationen.

Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, ob sich in der Finanzgeschichte des Schweizer Bundesstaates Beispiele für die von Popitz beschriebene Anziehungskraft des größten Etats finden. Viele Autoren, wie beispielsweise Blankart (2000b) oder Vaubel (1994), stellen bei komparativen Vergleichen eine verhältnismäßig schwache Zentralisierung der Staatstätigkeit in der Schweiz fest. Für den geringen Zentralisierungsgrad sind insbesondere… Read more »

Am von in der Kategorie Paper, Publikationen.

Die Begriffe »Wert« und »Werte« verweisen auf das Gute. Sie zielen damit letztlich auf etwas Höheres, die einzelne Person Transzendierendes, auf etwas Absolutes, Universelles – aber die wirtschaftliche Terminologie sorgt für eine abrupte Erdung. Ist das angemessen? Will man so über ideelle Abstrakta spre- chen, die den meisten Menschen in ihrem tiefsten Innern wichtig und… Read more »

Am von in der Kategorie Paper, Publikationen.

Der vorliegende Beitrag erörtert die wichtigsten Herausforderungen, die sich durch die Digitalisierung stellen. Analysiert werden die Fragen, inwiefern die die Digitalisierung zu einer Monopolisierung von Märkten führt, wie das Kartellrecht nach der 9. GWB- Novelle diese Befürchtungen adressiert und welche datengetriebene Wettbewerbsveränderungen sich durch Daten als Wettbewerbsfaktor ergibt. Weitere Themen sind Big Data und Preisdifferenzierung,… Read more »