Am von in der Kategorie Dokumentation.

Vom 5. bis 7. Januar 2018 trafen sich Teilnehmer der ersten beiden Jahrgänge der Agora Sommerakademie in Erfurt zum ersten Alumni-Treffen. Von den insgesamt 35 Alumni machten sich 17 auf den (zum Teil sehr langen) Weg nach Erfurt, um alte Freunde wiederzusehen und neue zu gewinnen. Die programmatische Gestaltung lag vollständig in der Hand der jungen Menschen zwischen 17 und 23 Jahren. In insgesamt elf Vorträgen wurden lebhaft, kundig und auf sehr hohem Niveau unterschiedlichste Ideen präsentiert und anschließend diskutiert. Untenstehend das inhaltliche Programm:

  • Picassos Guernica
  • Der Film „Terror“ und die Abwägung von Menschenleben
  • Die Sozialethik von Gottfried Traub
  • Die Macht der Geographie
  • Kapitalismus und Demokratie in Afrika — was ist für den Kontinent wichtiger?
  • Künstliche Intelligenz und die Folgen für unsere Gesellschaft
  • Industrie 4.0 – Revolutionen des 21. Jahrhunderts. Was bewegt uns am meisten?
  • Motivierende Gesprächsführung
  • Eine Geschichte von Einhörnern – die Regulierung von Uber in Deutschland
  • Sind wir in moralischen Fragen nur Pressesprecher unserer Intuition?
  • Destruktiv? Narzisstisch? Platt? Die Offene Gesellschaft und ihre Protagonisten – Antimodernismus als Projekt der Moderne